Der Bundesbewerb der östereichischen Feuerwehren lockte am Samstag Tausende Zuseher ins Franz-Fekete Stadion nach Kapfenberg. Sie sorgten mit Transparenten und Trompeten für eine würdige Kulisse.

Davon sichtlich beflügelt , traten die 363 Gruppen aus den Bundesländern sowie dem benachbarten Ausland in mehreren Leistungsklassen an. Monatelang hatten sie sich darauf vorbereitet , um den Löschangriff und den Staffellauf so schnell wie möglich und möglichst ohne Strafpunkte über die Bühne zu bringen.

Die Bewerbsgruppe Ainet 2 erkämpfte mit 429,36 Punkten in der Klasse Bronce B mit Alterspunkten den ausgezeichneten 3. Rang und wurde somit beste Tiroler Gruppe.

 

Foto stehend von links: Landeskommandant Ing. Peter Hölzl, Abschnittskommandant Franz Walder, Landesbewerbsleiter Jörg Degenhart, Herbert Putzhuber, Reinhard Putzhuber, Ulrich Payr, Herbert Greinhofer, Abschnittskommandant außer Dienst Friedl Obertscheider.

Foto hockend von links: Peter Putzhuber, Raimund Küng, Roland Mair, Peter Mair und Andy Vallazza.

Bundesbewerb 2016 in Kapfenberg