Am 3. August 2011 wurde eine gemeinsame Funkübung der Feuerwehren im Lienzer - Talboden durchgeführt.

Vor einer Herausforderung stand vor allem die Mannschaft in der BZ- Lienz welche
die Alarmierung der einzelnen Einsatzkräfte zu erledigen hatte. Auch war eine
Lageführung in der BZ angedacht zu erledigen.

Übungsannahme war:
Raftingunfall in der Drau, mehrere vermisste Personen entlang der Drau.

Um diese Übungsannahme so realistisch wie möglich zu gestalten war die Wasserrettung generell in die Übung eingeplant. Die Kameraden der Wasserrettung spielten die verunfallten Personen entlang der Drau von Amlach bis Nikolsdorf.Die Funkposten der einzelnen Feuerwehren waren auf der gesamten Draustrecke zu postieren. Ein Rettungsboot der Wasserrettung wurde in Nikolsdorf von der Feuerwehr Lienz (Rüst Lienz) ins Wasser gehoben, welches  Drau aufwärts zur Bergung der verunfallten Personen im Einsatz war. Ebenfalls wurde die Drehleiter Lienz bereits bei der Lavanter- Draubrücke für eine eventuelle Bergung in Stellung gebracht. Alle Meldungen der Funkposten wurden in der BZ in einer Lageführung festgehalten. Zum Abschluß der Übung war eine Vorführung einer  Personenrettung bei der Lavanter Draubrücke geplant, welche durch ein starkes Gewitter "ins Wasser" viel.

Bei der Nachbesprechung in Lavant wurde die Wichtigkeit solcher gemeinsamen Übungen von BFK Herbert Oberhauser und BFI Hans Stefan unterstrichen.

Quelle: Text & Bilder - AFK Brunner Franz, Wasserrettung Lienz

Zu Wasser lassen des Rettungsboots der Wasserrettung LienzEinsatz des SRF der Feuerwehr Lienz zur BergungAuch die Wasserrettung Lienz wirkte bei der Übung mit