News

Am Samstag, den 10. Oktober 2015, wurden im Gemeindegebiet von Ainet Gemeinschaftsübungen in Theorie und Praxis abgehalten. Folgende Szenarien wurden vorgegeben:

Szenario 1 -  Blitzeinschlag in einem Wirtschaftsgebäude in Alkus

Die Alarmierung erfolgte durch die Bezirkszentrale in Lienz. Es wurden bei dieser Übung die Feuewehren von Ainet, St. Johann i.W., Glanz, Oberdrum und Thurn eingesetzt. Dazu mußte  eine 900 m lange Relaisleitung (5 Tragkraftspritzen) zum Brandobjekt aufgebaut werden.

Szenario 2 - Starke Rauchentwicklung im Technikzentrum Ainet

Die Alarmierung erfolgte wiederum durch die  Bezirkszentrale in Lienz. Beteiligte Feuerwehren: Feuerwehren Ainet, Schlaiten, Oberlienz, Leisach und Assling. 6  Atemschutztrupps wurden eingesezt - Priorität: Menschenrettung - Druckbelüftung - Brandschutz der benachbarten Firmen.

Szenario 3 - Informativer Teil

DI Otto Unterweger von der Wildbachverbauung Osttirol hielt einen Vortrag (mit Filmen) über das Richtige Verhalten bei Muren und Starkregenereignissen. Im Besonderen weist er auf die Gefahren der Einsatzkräfte bei Großereignissen hin.

Spende an den Unterstützungsfonds des BFV-Lienz

Die Feuerwehr Ainet unter Mithilfe der FF-Schlaiten waren im Juni d. J. mit der Durchführung des Landesfeuerwehrleistungsbewerbes betraut. Aus dem Erlös dieser Veranstaltung wurde an BFK-Oberhauser ein Scheck über € 2.500.00 überreicht. Diese Gelder fliesen in den Unterstützungsfonds des Bezirksfeuerwehrverbandes Lienz. Aus diesem Fonds werden Feuerwehrmitglieder aus dem Bezirk unterstützt, welche in eine Notlage (durchElementarergnisse, Todesfälle etc.)  geraten sind.

BFK Oberhauser bedankte sich für die grosszügige Unterstützung und honoriert nochmals die perfekte Organisation und Durchführung des Landesfeuerwehrleistungsbewerbes.

 Abschnittsbung 2015_013_Pirker   Abschnittsbung 2015_009_Pirker   Abschnittsbung 2015_038_Testtec   Abschnittsbung 2015_080_Testtec     

 Abschnittsbung 2015_105_Testtec

 

 

 

 

 

 

Ein seltenes Ereignis konnte die Feuerwehr Untertilliach im heurigen Jahr feiern. Das Feuerwehrmitglied, ehemaliger KDTSTV HBM Bichler Siegmund, konnte am 28. Juni 2015 in Innsbruck seine Priesterweihe und am 12 Juli 2015 in Untertilliach die Primiz feiern.

Bichler Siegmund wuchs auf dem Bergbauernhof in Untertilliach gemeinsam mit drei Geschwistern auf und trat 1986 in die Feuerwehr Untertilliach ein. Ein ebenfalls seltene Begebenheit ist, das Bruder Martin ebenfalls Priester ist. Bichler Siegmund war neben der Feuerwehr auch Mitglied im Gemeinderat und in der Jungbauernschaft. Seine Tätigkeit als Messner übte er 18 Jahrelang aus. Die Feuerwehr Untertilliach wünscht dem Priester Bichler Siegmund alles Beste auf seinem weiteren Lebensweg, welchen ihn zuerst in die Pfarre Allerheiligen in Innsbruck führt.

Das Bild zeigt: v.l.n.r. Fahnenabordnung, Primiziant Mag. Bichler Siegmund, Kmdt. OBI Klammer Ernst und BGM Mössler Robert

Bericht: KDT Ernst Klammer


Vom KDTSTV_zum_Priester

 

 

 

Auszeichnung mit dem Verdienstzeichen des LFV-Tirol an BFI Franz Brunner

Am 12. September 2015 wurde in Ellbögen der 14. Ordentliche Landes-Feuerwehrtag abgehalten. Verdiente Mitarbeiter der Tiroler Feuerfeuerwehren wurden im Rahmen dieser Veranstaltung ausgezeichnet. So konnte u.a. unser Bezirksfeuerwehrinspektor OBR Franz Brunner das Verdienstzeichen des LFV Stufe 4 etgegennehmen. BFI Brunner ist seit 1978 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Lavant. Er bekleidte dort Funktionen wie Kassier und Feuerwehrkommandant. Darüberhins hatte der Genannte auch die Funktion eins Abschnittskommandanten des Abschnittes Lienzer Talboden inne. Mit Jänner 2013 wurde Franz Brunner zum Bezirksfeuerwehrinspektor bestellt. Das Bezirkskommando gratuliert zu dieser hohen Auszeichnung.

 Brunner Franz_LFV_Stufe_IV_1 Brunner Franz_LFV_Stufe_IV_3 Brunner Franz_LFV_Stufe_IV_4

 Fotos:  Hassl Manfred

 

Die Freiwilligen Feuerwehren von Oberdrum, Thurn und Gaimberg luden ihre Mitglieder des Aktiv- und Ruhestandes samt Familienangehörigen am Sonntag, 30. August 2015, zu einer gemeinsamen Wanderung aufs Zettersfeld ein. Dabei wurden alle 3 Gemeindegebiete durchwandert.

Federführend waren die Kommandanten OBI Hansjörg Stotter von der FF Oberdrum, OBI Martin Zeiner von der FF Thurn - die die Idee zur dieser Veranstaltung hatten - und OBI Alois Neumair von der FF Gaimberg.

Nach der Auffahrt zum „Stoana Mandl“ wanderten ca. 250 Teilnehmer - begleitet von schönen älplerischen Weisen - gespielt von einem Flügelhornduo aus der Musikkapelle Gaimberg, bis zur „Thurner Gemeindealm“. Nach einem kleinen Imbiss, vorbereitet von den Thurner Bäuerinnen, ging es gemütlich weiter, übers „Preimberger Lanach“, bis zum „Preimberger Gasl“. Dort wurden sie von der Tanzlmusik „die Virgentaler“ musikalisch empfangen, die dann auch den Nachmittag stimmungsvoll umrahmten.

Kulinarisch wurden die Teilnehmer von der Familie Sepp und Andrea Neumair mit ihren Helfern verwöhnt. Auch die Bürgermeister, Martin Huber von Oberlienz, Ing. Reinhold Kollnig von Thurn und Bgmin Martina Klaunzer von Gaimberg wanderten mit.

Jene Kameraden, die nicht so gut zu Fuß waren, wurden mit Fahrzeugen zum „Gasl“ gebracht. Bei herrlichem Herbstwetter und hochsommerlichen Temperaturen wurden ein paar schöne gemeinsame kameradschaftliche Stunden verbracht, ehe „fast“ alle den organisierten Rücktransport mit Shuttlebussen zu den jeweiligen Feuerwehrhäusern antraten.

Die Kommandos möchten sich beim Grundbesitzer (Fam. Gstinig vlg. Großpreimberger), bei allen Helfern, sowie bei den Gemeinden Oberlienz, Thurn und Gaimberg und bei den Lienzer Bergbahnen recht herzlich für die Hilfe und die großzügige Unterstützung bedanken.


Bericht: BI Norbert Amraser (FF Gaimberg)


 vor der_Auffahrt_mit_der_Zettersfeldbahn am Wandersteig kameradschaftliches Beisammensein Die Brgermeister_die_Kdt_u_StV_der_3_Gemeinden Weisenblser der_MK_Gaimberg        

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterkategorien