News

Am ersten Septemberwochenende bildete die Gemeinde Abfaltersbach das Zentrum gleich mehrerer interessanter Feuerwehrveranstaltungen: Zum einen fand am Samstagvormittag, 3. September, der Trainingswettbewerb für den Bundesbewerb statt und anschließend um 13:30 Uhr hieß es dann „Wasser marsch!“: Der Landes-Nassparallelbewerb ging bei traumhaften äußeren Bedingungen auf dem Sportplatz der Gemeinde über die Bühne. 23 Wettbewerbsgruppen kämpften dabei gegeneinander um die schnellsten Zeiten beim nassen Angriff. Aus den spannenden Wettkämpfen ging schließlich die Gruppe aus Reith im Alpachtal 1 als verdienter Sieger hervor, gefolgt von Pill 1, Brandenberg und Schlitters. Zeitgleich trafen sich die Spitzen des Tiroler Feuerwehrverbandes zu ihrer Landesverbandssitzung im örtlichen Gemeindesaal. Das Land Tirol war politisch vertreten durch LH-Stv. ÖR Josef Geisler, auch die Bezirkshauptfrau Dr. Olga Reisner beehrte das hochrangige Feuerwehrmeeting durch ihre Anwesenheit. Nach der festlichen Schlussveranstaltung am Abend, bei der die die Siegerpreise überreicht wurden, fand das der erste Tag des Feuerwehrfestes einen gelungenen Abschluss im Festzelt, in welchem die Südtiroler Formation Volksrock für die zahlreichen Besucher aufspielte. Der Sonntag, 4. September, stand dann ganz im Zeichen des 120-jährigen Bestehens der Feuerwehr Abfaltersbach. Das Fest startet mit der Schutzengelprozession um den Dorfkern. Den anschließenden Frühschoppen im Festzelt gestaltet Franz Posch mit seinen Innbrügglern. Ab 13:00 Uhr präsentieren sich dann verschiedene in Osttirol aktive Blaulichtorganisationen, wobei sich die modernen Hubschrauber des Innenministeriums und des ÖAMTC als wahre Publikumsmagneten herausstellten.

 

 Unbenannte Anlage 00040     Unbenannte Anlage 00078 

 LFT 2016 Abfaltersbach     Unbenannte Anlage 00010

24. Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold

An der Landesfeuerwehrschule Tirol in Telfs, traten am Samstag, den 19. November 2016, Feuerwehrleute aus Nord-, Ost- und Südtirol zum 24. Bewerb um das FW-Leistungsabzeichen in Gold an.

Der Bundesbewerb der östereichischen Feuerwehren lockte am Samstag Tausende Zuseher ins Franz-Fekete Stadion nach Kapfenberg. Sie sorgten mit Transparenten und Trompeten für eine würdige Kulisse.

Davon sichtlich beflügelt , traten die 363 Gruppen aus den Bundesländern sowie dem benachbarten Ausland in mehreren Leistungsklassen an. Monatelang hatten sie sich darauf vorbereitet , um den Löschangriff und den Staffellauf so schnell wie möglich und möglichst ohne Strafpunkte über die Bühne zu bringen.

Die Bewerbsgruppe Ainet 2 erkämpfte mit 429,36 Punkten in der Klasse Bronce B mit Alterspunkten den ausgezeichneten 3. Rang und wurde somit beste Tiroler Gruppe.

 

Foto stehend von links: Landeskommandant Ing. Peter Hölzl, Abschnittskommandant Franz Walder, Landesbewerbsleiter Jörg Degenhart, Herbert Putzhuber, Reinhard Putzhuber, Ulrich Payr, Herbert Greinhofer, Abschnittskommandant außer Dienst Friedl Obertscheider.

Foto hockend von links: Peter Putzhuber, Raimund Küng, Roland Mair, Peter Mair und Andy Vallazza.

Bundesbewerb 2016 in Kapfenberg 

Unterkategorien