Am 24.10.2018 kam es um 01.15 Uhr zu einem Brand an einem Bauernhaus in Ainet/Unteralkus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Ainet stand das betroffene Objekt bereits in Vollbrand, die 3 Hausbewohner konnten sich aber selbstständig befreien. Aufgrund der Einsatzmeldung wurde auch die Feuerwehr Schlaiten mit TLF und LF, sowie die Drehleiter der Feuerwehr Lienz alarmiert.

Durch den aufkommenden Föhnsturm bestand die Aufgabe der Feuerwehren vor allem darin, ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbarobjekte zu verhindern. Aufgrund der Länge der beiden Zubringerleitungen wurden um 01.40 Uhr die Feuerwehr Oberlienz mit TLF und KLF sowie die Feuerwehr Lienz mit Tank 2 und Pumpe 2 nachalarmiert.

Die Hauptzubringerleitung musste gut 500 Meter über steiles Gelände von Oberalkus herunter gelegt werden Ein umfangreicher Löschangriff mit mehreren B- und C-Strahlrohren sowie der Einsatz des Wasserwerfers der Drehleiter erbrachten nach und nach den gewünschten Löscherfolg. Gegen 03.30 Uhr war der Brand soweit unter Kontrolle bzw. gelöscht, sodass sämtliche Einheiten bis auf eine Brandwache der Feuerwehr Ainet wieder in ihre Gerätehäuser einrücken konnten.

Ein Totalschaden des Brandobjektes konnte leider nicht verhindert werden. Jedoch konnte eine Brandausbreitung auf die umliegenden Wohn- und Futterhäuser sowie eine Kapelle verhindert werden.

Im Einsatz standen die Feuerwehren: Ainet, Schlaiten, Lienz, Oberlienz mit insgesamt 104 Mann

Text: BFV Lienz

Fotos: FF Lienz

HSE20 21 1 of 10HSE20 21 2 of 10HSE20 21 3 of 10HSE20 21 4 of 10HSE20 21 5 of 10

HSE20 21 6 of 10HSE20 21 7 of 10HSE20 21 9 of 10HSE20 21 9 of 10HSE20 21 10 of 10