Am 09. und 10.11.2018 hat an der LFS Salzburg der Bewerb um das Feuerwehrfunkleistungsabzeichen in den Stufen Bronze – Silber – Gold stattgefunden.

Der Bewerb wird alle 2 Jahre durchgeführt; d.h. es kann nur alle 2 Jahre das nächst höhere Leistungsabzeichen erworben werden.

An 5 Stationen müssen sich die Bewerber und Bewerberinnen den Aufgaben des Funkleistungsabzeichens stellen. Das Erstellen, Übermitteln und Weitergeben einer Nachricht, Kartenkunde bzw. Gerätekunde, Funker im laufenden Einsatz und allgemeine Fragen zum Funkwesen sind Teil der Prüfung.

Mit diesem Bewerb sollte es ermöglicht werden, dass Feuerwehrfunker je nach ihrem Ausbildungsstand ihre Leistung in Form dieser Prüfung unter Beweis stellen können.

Nach intensiver Vorbereitung traten folgende Kameraden in den Leistungsstufen an und bestanden alle Osttiroler Feuerwehrkameraden die Prüfung:

Bronze:

OFM Patrick Mayr – Feuerwehr Strassen

FM Alexander Ortner – Feuerwehr Außervillgraten

OBI Stefan Suchentrunk – Feuerwehr Nikolsdorf

LM Martin Ortner – Feuerwehr Außervillgraten

Silber:

OBI Harald Bachlechner – Feuerwehr Arnbach

BI Josef jun. Walder -– Feuerwehr Arnbach

LM Stefan Walder -– Feuerwehr Arnbach

Gold:

HV Herbert Obererlacher – Feuerwehr Lienz

BV Christian Brugger – Feuerwehr Nußdorf-Debant

OBM Camillo Girstmair – Feuerwehr Lienz

Ein besonderer Dank gilt dem Landesfeuerwehrverband Salzburg unter der Führung vom Landesfeuerwehrkommandanten LBD Leopold Winter, dem Bewerbsleiter BR Klaus Lugstein sowie seinem Stv. OBI Josef Petter  und dem Bezirksfeuerwehrkommandanten von Pinzgau OBR Franz Fritzenwanger. Diese Personen ermöglichten unseren Kameraden an diesem Bewerb an der LFS in Salzburg und beim Vorbereitungsbewerb in Saalfelden teilzunehmen. Ein großer Dank gilt auch Alois Holzer (Feuerwehr St. Johann im Walde) für die Vorbereitung zu diesem Bewerb.

Der BFV Lienz gratuliert allen Kammeraden zu ihrer Leistung!

HSE20 21 1 of 6HSE20 21 3 of 6HSE20 21 5 of 6

(Bilder von links nach rechts Teilnehmer in Bronze, Silber und Gold)